Citrin- ein Quarz- viele Gesichter!

 

Citrin- nach der gelben Farbe benannter Quarz kann natürlich oder gebrannt vorkommen. Gebrannt ist es Amethyst oder auch gelblicher Rauchquarz.

Natürlicher Citrin ist meist hellgelb oder braungelb.

Es gibt aber immer wieder auch so schöne wie der Stein auf nebenstehendem Bild- mit exquisitem orangebraunen Farbton aus Sambia.

Der abgebildete Stein hat 37,57 ct und ist im Pendeloqueschliff aufwändig facettiert um die volle Brillanz dieses Juwels zu erreichen, eben

"cut in Austria" - der faire Schliff für Ihren Edelstein!


Bernstein- der älterste Edelstein der Menschheit!

 

Weltweit ist fossiles Harz zu finden. Am bekanntesten ist der Bernstein

(=" Brennstein") aus dem Baltikum!

Seine Leichtigkeit lässt uns das Leben leichter nehmen und ihn mit Freude tragen!

Inklusen aus dem Tertiär (ca. 35 Mio Jahre) -wie hier diese Spinne- tragen wesentlich zum Wert des edlen Materials bei!

Indigolith- der blaue Turmalin

 

Er ist ein Star unter den Turmalinen. Mineralogisch handelt es sich um Elbait.

Seine Farben sind oft mit Grün oder Violett, bzw. Grau gemischt. Es gibt auch immer wieder Melonenturmalin der Indigolith statt Verdelith enthält.

 

Er läßt sich leicht schleifen und polieren. Unserer Bild zeigt einen klassischen antik facettierten Stein (Cushion).

 

 

Magische Feldspate!

 

Dieser Sonnenstein-Mondstein zeigt buntes Schillern !

 

Das Material kommt aus Tansania und hat meist eine braune Grundtönung und einen silbernen Mondstein-Schimmer.

 

Je nach Vorliebe läßt es sich als Mondstein oder als Sonnenstein gestalten- ist doch großartig, was?


Melonen-Turmalin!

 

Diese herrlichen Elbait-Turmaline haben einen roten Kern und eine grüne Hülle!

 

Polierte Querschnitte des trigonalen Kristalls- wie hier im Bild - zeigen diese Struktur besonders deutlich und eignen sich hervorragend als Schmuck!

 

Die Waldviertler Lapidärie bietet eine reiche Auswahl an diesen herrlichen Edelsteinen!

 

Anfragen unter: edel@riedelstein.at

Blauer Chalcedon

Blauer Chalcedon

 

Es handelt sich um eine mikrokristalline durchscheinende Art des Quarzes, die ihre blaue Farbe durch den Tyndall-Effekt erhält. Chalcedone können auch weiß oder blau gebändert sein. Sie füllen Spalten im Gestein, bilden Überzüge und kommen als Knollen vor. Der schönste Chalcdon kam aus Rössing in Namibia und ist fast Saphirblau gefärbt. Im Jugendstil und Art Deko war er ein begehrtes Schmuckmaterial. Immer wieder findet dieser schöne Klassiker seine Liebhaber. Auch bei uns in der Waldviertler Lapidärie gehört er zu den gerne geschliffenen Spezialitäten unter den Schmucksteinen.

Grüner Beryll

Grüner Beryll

 

Der hellgrüne, gelblichgrüne bis grünlich-türkisfarbige Beryll ist ein eher unbeachteter Edelstein aus der Beryllgruppe.

 

Er besticht durch zarte Farbe und herrlichen Glanz und große Durchsichtigkeit.

 

Als Bruder von Smaragd und Aquamarin ist er ein harter und sehr beständiger Edelstein, der sich gut für jede Art von Schmuck eignet.

 

Designschliffe, wie unser Fünfeck hier im Bild bezaubern mit ganz eigenen Charme und lassen sich effektvoll verarbeiten.

 

Chrysoberyll

Chrysoberyll: Hart und Selten und Edel!

 

Der Chrysoberyll gehört zu den härtesten aller Edelsteine (Härte 8,5).

Seine bekannten Varitäten sind das Katzenauge und der grün-rote Alexandrit!

 

Hoher Glanz und Beständigkeit der Farbe ist Kennzeichen dieses wunderbaren Materials. Unser abgebildeter Stein stammt aus Brasilien.

Er hat 1,25 ct und eine satte bräunlichgoldene Farbe!

Chrysoberylle gibt es in gelb, gün und braun, oft in gemischten Farbtönen wie z. B. gelblichgrün.

Das ist typisch für diesen Klassiker unter den Edelsteinen!

Sehr selten ist der blaugrüne Chrysoberyll aus Tansania!

Einschlussquarz

Einschlussquarze sind faszinierende Zeugen der Natur!

 

Kristalle verschiedenster Art können herrliche Muster in den Quarz zaubern.

Oft ist es Rutil und Turmalin, seltener können andere Mineralien vorkommen.

 

Unser Bild zeigt einen wunderbaren Quarz-Cabochon aus Wolfsbach bei Drosendorf, der ein Büschel herrlicher Ferro-Pargasitkristalle beherbergt.

Nebel scheint hindurchzuziehen und die Mystik des Waldviertels in Stein verewigt zu sein!