Brauner Topas

Topas (Edeltopas)

 

Brauner Topas ist ein wenig verwendeter Edelstein.

Typisch ist ein helles Braun mit einem gelblichen oder rosafarbigen Stich!

Viele natürliche Topase haben dezente Farbe und gleichen so gar nicht den grellen Erscheinungen des sehr bekannten behandelten Blautopas (Skyblue, Swissblue und Londonblue).

Diese Pastellfarben sind meist lichtbeständig und bleichen nur selten im starken Tageslicht aus.

Unser hier abgebildeter Topas stammt aus der Ukraine, ist also ein europäisches Exemplar. Typisch sind die zarten Heilungsrisse, die den sonst makellosen Edelstein durchziehen.

Amethyst als Edelstein

Amethyst ist immer beliebt: Grundsätzlich unterscheidet man derben, trüben Amethyst mit Milchquarz- Zonierungen, sogenannten Amethystquarz oder Bänderamethyst und den klaren hell-purpur- oder blauviolett gefärbten Amethyst (in Edelsteinqualität), der ein klassischer viel verwendeter Schmuckstein seit der Antike ist.

Die Kissenform- heute vielfach als Cushion bezeichnet, wird eigentlich Antik genannt. Sie ist eine oft verwendete Schliff-Form für alle möglichen Edelsteine.

Bei allen klaren Quarzedelsteinen sind gute Schliffproportionen ganz wichtig, um die optimale Brillanz aus diesen doch recht niedrig brechenende (n=1,55) Edelsteinen herauszuholen.

Schwarzer Opal

Der schwarze Edelopal

 

Er gehört zu den besonderen Schätzen der Natur.

Auf durchscheinendem bis undurchsichtigen Grund leuchtet die herrlichen Farbflecken: Das Opalisieren!

Der Opalschleifer arbeitet sich langsam an die im Rohstein verborgenen opalisieren Schichten heran, trägt Muttergestein vorsichtig ab und bringt so diesen Edelstein zum Leuchten!

Blaue, Violette, Grüne, seltener Rote und Gelbe Farbflecken erscheinen auf dunkelgrauem Grund.

Konkave und konvexe Partien werden nach dem Herausarbeiten der opalisierenden Schicht sorgfältig poliert, damit der Opal seine optische Wirkung entfalten kann!

Kein Opal gleicht je einem anderen. Die Natur zeigt hier ihre Einzigartigkeit auf eindrucksvolle Weise!