Steinbock 22.12. - 20.1. : Onyx

Der Onyx ist ein Glücksstein der Steinbock- Gebohrenen. Es handelt sich dabei um eine Variante des Achats. Ursprünglich wurde wahrscheinlich ein gebänderter, durchscheinender Aragonit, der heutige Marmor-Onyx, so bezeichnet, da die Bedeutung des Namens sich auf den Fingernagel und dessen leichte Transparenz bezieht.

Unter Onyx versteht man heute verschiedene künstlich gebeizte Quarze der Achatgruppe:

Rein schwarz, schwarz - weiß gebändert (Arabischer Onyx) und mit zusätzlicher Bezeichnung Varianten davon: Carneol- Onyx (rot-weiß) und Sard- Onyx  (rotbraun - weiß, oder rot - weiß -  schwarz).

Da die geraden, weißen Schichten ("Sard") nicht künstlich färbbar sind und weiß bleiben, treten diese nach dem Schwarz-, Braun- oder Rotbeizen besonders kontrastreich zutage. So entstehen die sogenannten Lagensteine, die vertieft graviert Gemmen oder erhaben  graviert Kameen heißen. Diese Kunst war schon seit der Antike hoch entwickelt (Die berühmte "Gemma Augustea" ist ein schönes Beispiel für die Glyptik, wie die Steinschneidekunst auch genannt wird).

 

 

 

 

Nur selten gibt es auch natürliche Onyxe in kräftigen Farben. Manche Chalcedone können natürlich braun und weiß, schwarz und weiß  oder nur rein schwarz gefärbt sein. Sie haben bei Mineraliensammlern und in der Esoterik besonders hohen Wert, da sie ohne Zutun des Menschen, diese Farben zeigen. Der schwarze Onyx ist in der  Schmuckverarbeitung weit verbreitet und sehr beliebt (z.B. Tafelsteine für Herrenringe).